17.12.2017
30.05.08

Neue Ökos auf dem Vormarsch - LOHAS erobern den deutschen Markt

Von: Von Christian Rupp, dpa

Frankfurt/Main (dpa) - Sie kaufen mit Begeisterung in Bio-Läden,  lieben frische Produkte, trinken im Bistro am liebsten Bionade - und  können sich ihr Verhalten vor allem spielend leisten: LOHAS.  Konsumenten, die einen Lebensstil zwischen Nachhaltigkeit und  Gesundheit pflegen («Lifestyle of Health and Sustainability»), als  ökologisch orientiert, kritisch, meinungsbildend und kaufkräftig  gelten. Ihre Gruppe nimmt inzwischen derart zu, dass Marketing-  Fachleute die «Neuen Ökos» inzwischen als Zielgruppe entdecken und gar  von einem neuen Trend sprechen.

Während in den USA die LOHAS bereits seit einigen Jahren als feste  Gruppe unter den Konsumenten ausgemacht werden, haben sich deutsche  Forscher bislang schwergetan, das Konsumverhalten der trendigen  Verbraucher exakt zu beschreiben. Bei der 2. Deutschen  Marketingkonferenz in Frankfurt hat die ACNielsen GmbH nun erstmals  eine Studie vorgestellt, die die innovativen Ökos genauer unter die  Lupe genommen hat und vor allem auch Rückschlüsse auf das  Kaufverhalten der Öko-Hedonisten zulässt.

Das Erstaunliche: Fast jeder dritte Verbraucher in Deutschland ist der  Studie zufolge inzwischen ein LOHAS - Tendenz steigend. «Damit stellen  die LOHAS längst keine gesellschaftliche Randgruppe mehr da», teilen  die Organisatoren der Konferenz mit. 15 000 Haushalte haben die  renommierten Frankfurter Marktforscher untersucht und Datenmaterial zu  Einstellungen, Kaufkraft und Einkaufsmustern zusammengetragen. In mehr  als 100 Ländern erfasst und analysiert ACNielsen Marktentwicklungen,  Verbrauchereinstellungen und Verbraucherverhalten und ist damit nach  eigenen Angaben das weltweit führende Marketing-Informationsunternehmen.

"LOHAS kaufen bewusst und überproportional Bio-Produkte, legen Wert  auf Qualität und Lustgewinn, bevorzugen Markenprodukte", sagt Martin  Schniedermeyer von der ACNielsen. Sie gingen gerne in Frische-  Geschäfte und nähmen Heimdienste in Anspruch. Sie bevorzugen den  Einzelhandel, der mit seiner Produktvielfalt die Entscheidung für  nachhaltige Produkte mit Bio-Siegel ermögliche. Fertiggerichte kommen  für sie weder aus der noch in die Tüte. Kurz: Menschen, die Genuss,  Luxus und Umweltverantwortung miteinander kombinieren wollen.

Interessanter als das soziokulturelle Phänomen ist für die Marketing- Strategen freilich ein anderer Aspekt: Als gesellschaftliche Vorreiter  verfügen die LOHAS nämlich über eine Kaufkraft, die deutlich über der  der Restbevölkerung liegt.