17.12.2017
02.04.08

Ein neuer Wachstumsmarkt

Von: Abdulhamid Evans, Mallorca

Analyse der Halal-Branche. Mit beinahe zwei Milliarden Menschen, die „Halal“ potenziell als ihre erste Wahl treffen würden, sind die Auswirkungen für den Markt atemberaubend. Es ist daher kein Wunder, dass die größten Namen der internationalen Märkte ihren Fokus auf „Halal“ gerichtet haben.

Die größte Herausforderung für beteiligte Nichtmuslime ist, dass sie ein authentisches Verständnis vom Glauben und den Vorlieben ihrer muslimischen Kunden brauchen.

Der Markt für so genannte Halal-Produkte befindet sich mitten in einem Paradigmenwechsel.

Mit beinahe zwei Milliarden Menschen, die „Halal“ potenziell als ihre erste Wahl treffen würden, sind die Auswirkungen für den Markt atemberaubend. Es ist daher kein Wunder, dass die größten Namen der internationalen Märkte ihren Fokus auf „Halal“ gerichtet haben.

 

Während der Halal-Markt weiterhin wächst, wird für Beobachter deutlich, dass er in eine neue Phase eintritt. Seine Pioniere haben ihre Positionen konsolidiert und neue Tore öffnen sich. Der Geruch von Gewinn liegt für viele in der Luft, aber es geht dabei um mehr, als nur unseren Nasen zu folgen.

Der Markt für so genannte Halal-Produkte befindet sich mitten in einem Paradigmenwechsel. Mit internationalen Ausstellungen und einem neuen Magazin in Malaysia ist der Begriff „Halal“ zum bestimmenden Faktor für einen neuen Markt geworden. Wenn die Branche in der Lage ist, ihr innewohnendes Potenzial zu realisieren, bedeutet dies einen Paradigmenwechsel auf den globalen Märkten.

 

Mit beinahe zwei Milliarden Menschen, die „Halal“ potenziell als ihre erste Wahl treffen würden, sind die Auswirkungen für den Markt atemberaubend. Es ist daher kein Wunder, dass die größten Namen aus beinahe jedem Sektor der internationalen Märkte ihren Fokus auf „Halal“ gerichtet haben. Die größten Lebensmittelproduzenten, Fleisch- und Geflügellieferanten, Erzeuger von Inhaltsstoffen, Restaurantketten, Speditionen und Einzelhändler drängen sich um einen Platz an der Tafel des Halal-Marktes, um an die Filetstücke zu gelangen. Gleichermaßen verschieben Regierungen, Nichtregierungsorganisationen und Agenturen ihre Aufmerksamkeit auf den Halal-Sektor als Mittel, um Marktanteile für ihre nationalen Produkte zu erzielen und, in manchen Fällen, um die Entwicklung ihrer Volkswirtschaften voranzutreiben. Während der Markt sich mit Superlativen überschlägt, gibt es eine Reihe an bedeutenden Hürden, die genommen werden müssen, damit das Marktsegment die wichtige Umwandlung von einer wachsenden Knospe in eine voll geöffnete Blüte erreichen kann.

 

Es gibt vier Schlüsselbereiche, die von der Branche mit viel Verständnis und Intelligenz angegangen werden müssen. Diese sind:

 

• Rechtschaffenheit

• Fähigkeit

• Finanzierung

• Kommunikation

 

Diese vier Fragestellungen bilden die Kernkompenenten für eine zukünftige Entwicklung der Halal-Industrie - vom Blickwinkel der Regierungen, der Unternehmen und der privaten Firmen aus betrachtet.

 

Eckpunkt Halal-Integrität

 

Halal und Haram sind ein Teil der grundlegenden Verhaltensmuster, die von Allah, durch den letzten Propheten, Muhammad, möge Allah ihn segnen und ihm Frieden geben, an die Menschheit entsandt worden sind. Ohne den Gesandten Allahs und den Din des Islam, hätten wir weder Rechtleitung, noch diese Gelegenheit.

 

Es gibt einige qur’anische Verse in der Sure Ibrahim, die für unser Thema von Bedeutung sind: „Siehst du nicht, wie Allah ein Gleichnis eines guten Wortes prägt: Ein guter Baum, dessen Wurzeln tief gehen und dessen Äste in den Himmel reichen? Er trägt seine Früchte regelmäßig durch die Erlaubnis seines Herren. Allah prägt Gleichnisse für Leute, damit sie verstehen können. Das Gleichnis eines verdorbenen Wortes ist das eines verfaulten Baumes, der entwurzelt ist. Er hat keine Macht, fest zu stehen.“

 

Die Konformität mit den islamischen Standards wurde im Allgemeinen durch unabhängige islamische Körperschaften befördert und etabliert. Diese haben die überwiegend nichtmuslimischen Produzenten kontrolliert und ihre Waren zertifiziert. Damit stellten sie sicher1, dass muslimischen Verbrauchern islamisch korrekt geschlachtetes Fleisch zur Verfügung gestellt wurde.

 

Obwohl diese Anordnung die Entstehung eines lebensfähigen Halal-Marktes ermöglicht hat, enthält sie in sich ein Ungleichgewicht, das wiederum zu einer Reihe an Problemen führte. Die Erteilung von Halal-Zertifikaten ist eine profitable, aber noch ungeregelte Aktivität. Da diese Bescheinigungen notwendig sind, um die muslimischen Märkte zu erreichen, haben die Lebensmittelproduzenten aus verständlichen Gründen den Weg des geringsten Widerstands genommen, wenn es darum ging, diese Bescheinigungen zu bekommen. Im letzten Jahrzehnt sah man eine Unzahl von aufgespaltenen islamischen Vereinigungen, die miteinander - manchmal sehr heftig - um einen Anteil am lukrativen Markt für die Erstellung von Halal-Dokumenten streiten. Die Unterbietung von Preisen und Kehrtwenden bei den Qualitätsstandards sind normal geworden - beide werden oft genug von Beleidigungen und Anschuldigungen gefolgt.

 

Dieser Aspekt der Rechtschaffenheit auf dem Halal-Markt ist die größte Herausforderung der neuen Industrie und es ist entscheidend, dass sie gemeistert wird.

Die Erzielung von Gewinnen ist rechtmäßig, sie ist in sich selbst Halal. Wenn wir jedoch dem Gewinnmotiv zu viel Macht einräumen und die Integrität unserer Produkte oder Dienstleistungen in Frage stellen, haben wir jenes Element verloren, auf dem dieser Markt basiert. Mit den richtigen Fundamenten an ihrem richtigen Ort kann das Halal-Element andere Marktfaktoren verstärken, wie ökologische oder sozialstaatliche Elemente, Gesundheitsbewusstsein, gerechter Handel und Tierschutz. Unsere Wissenschaftler haben eine Verpflichtung, die Hypothese zu testen, dass die Halal-Behandlung und -schlachtung nicht nur freundlicher gegenüber Tieren ist, sondern auch besseres Fleisch produziert. Allah hat den Menschen befohlen, „Halal und Tajjib“ zu essen. Daher müssen wir wissenschaftlich belegen, warum dies besser für uns ist und die beste Wahl von allen Standpunkten aus betrachtet.

 

Fähigkeiten entwickeln

 

Nicht nur die Unternehmen wenden sich der wachsenden Nachfrage auf dem Halal-Markt zu, auch eine wachsende Zahl von nationalen Regierungen hat die Aufgabe zu einem tatsächlichen oder zumindest potenziellen Werkzeug für die Entwicklung ihrer Volkswirtschaften gemacht. Es gibt verschiedene Ansätze, die abhängig vom eingenommenen Blickwinkel sind. Aber sowohl Länder mit einer muslimischen als auch mit einer nichtmuslimischen Bevölkerungsmehrheit erkennen, dass der Markt einen genaueren Blick notwendig macht.

 

Die größte Herausforderung für beteiligte Nichtmuslime ist, dass sie ein authentisches Verständnis vom Glauben und den Vorlieben ihrer muslimischen Kunden brauchen. Das beste Mittel dafür ist eine echte Zusammenarbeit mit den Muslimen, denn diese gewähren ihnen überhaupt erst den Zugang zum Halal-Markt. In Ländern wie Thailand und den Philippinen wurde die Entwicklung der Halal-Industrie in Gebieten mit einer muslimischen Bevölkerungsmehrheit vorangetrieben, um Stabilität und wirtschaftliche Entwicklung zu erzielen. Für die muslimische Welt sind die Herausforderungen und Möglichkeiten auf dem Halal-Markt vielfältig und komplex. Da zumeist unterentwickelt, sind muslimische Länder vorrangig Importeure von Lebensmitteln. Die muslimischen Erzeuger haben bisher keine Notwendigkeit gesehen, Halal-Standards auf ihren heimischen Märkten zu entwickeln. Noch sahen sie bisher eine Notwendigkeit, dem Halal einen rechtlichen Status zu geben. Auch aus diesen Gründen waren die Muslime bisher langsam, die bestehenden Möglichkeiten dieses Segments zu erkennen.

 

Dem Anspruch gerecht werden

 

Ethische Investitionen, ökologisches Bewusstsein und gerechter Handel sind Begriffe, die sogar in der Wallstreet und auf den noblen Einkaufsmeilen Eingang gefunden haben. Es gab eine Zeit, in welcher der durchschnittliche Fast-Food-Konsument oder Kaffee-Trinker sich nicht um das ethische Verhalten von Unternehmen kümmerte. Dies ist mittlerweile nicht mehr so, und es gibt eine wachsende Anzahl von großen Marken, die diesem Weg folgen. Gutes Verhalten hat sich als ein gutes Geschäft erwiesen.

 

Die Organisationen, die den Weg für Energiesparen, Sorgen um die Umwelt, gerechten Handel und Tierschutz geebnet haben, stehen alle unter Führung von Nichtmuslimen. Wie oft bitten wir Muslime Allah darum, uns Gutes in dieser und in der nächsten Welt zu geben? Die Umstände und das gemeinsame Interesse haben den Halal-Markt genau zu jener Arena gemacht, auf der sich dieses Flehen erfüllen könnte.

 

Die Qualität der Dienstleistungen und Produkte spielt in den kommenden Jahren eine ebenso wichtige Rolle wie die Quantität, und das Halal-Element ist entscheidend bei dieser Entwicklung. Die Halal-Regeln bieten in ihrem vollsten Sinne einen ganzen Satz an Bestimmungen für einen Markt, auf dem ethisches Verhalten genauso wichtig ist wie endgültigen Ergebnisse in den Bilanzen.

 

Die Botschaft übermitteln

 

Die Fragen, die mit Halal und Haram in Verbindung stehen, als Kernkomponenten der islamischen Lebensweise, sind wesentliche Bestandteile einer Botschaft. Die Übermittlung, Etablierung und Verkörperung dieser Botschaft sind grundlegende Aspekte für die Entwicklung des Halal-Marktes. Aber darüber hinaus bleibt die Frage, wie wir die Botschaft über den Nutzen und die Qualität des Halal-Segments vermitteln, ein fast unentdecktes Gebiet.

 

Absolut elementar ist die Auszeichnung der Produkte mit Logos der Halal-Zertifizierungsagenturen. Dies erhöht den Wert der Produkte auf dem Markt. Kunden fragen dies nach und würden sich darüber freuen. Es bewahrt die Verbraucher vor der manchmal unmög lichen Aufgabe, das Inhaltsverzeichnis zu lesen. Dies ist jedoch nur das unters te Niveau in der Vermittlung der Botschaft. Wir können hier viel von den Pionieren der Interessenvertreter der biologisch-dynamischen und ökologischen Lobby lernen. In jedem Fall mussten diese Gruppen die Öffentlichkeit über den Nutzen - gesundheitlich, moralisch, sozial und ökologisch - ihrer angebotenen Produkte und Dienstleistungen informieren. In beinahe jedem Fall war der Preis höher als normal, also musste die Botschaft die stöbernden Käufer überzeugen.

 

Die Halal-Industrie ist heute im gleichen Bereich, den diese Marktsektoren vor einem oder zwei Jahrzehnten belegt haben, als sie als Nischenprodukte auf dem Weg in den Mehrheitsmarkt waren. Für ihre Kampagnen nutzen sie jede sich bietende Gelegenheit, jede mögliche Oberfläche und jedes Medium, um ihre Botschaft zu vermitteln.

 

In dieser Hinsicht sind Verpackung und Marketing der Halal-Produkte und -Dienstleistungen ein entscheidendes Thema für die Branche. Wir müssen unser Bewusstsein verändern von einer Position, in der wir Menschen helfen, ihre religiöse Verpflichtung zu erfüllen, zu der überzeugenden Demonstration, dass wir die beste Wahl für jeden sind.

 

Auf diesem Markt gibt es mehrere Vorteile. Einer davon ist, dass es eine riesige Menge an Verbrauchern gibt, die nicht viel Überzeugung brauchen. Sie suchen bereits aktiv nach Halal- Produkten, besuchen dabei die Spezialgeschäfte und -märkte um das zu finden, was sie wünschen. Im Vergleich mit dem Rest hat das Halal-Segment das höchste Potenzial für Markenwert und Markentreue.

Schlussendlich verlangt der notwendige Paradigmenwechsel in der Halal-Branche auch einen Bewusstseinswandel bei uns Muslimen. Allzu lange haben wir uns selbst als rückständig oder ständig auf der Aufholjagd betrachtet - oder auch als Minderheiten, die versuchen, sich einzufügen. Niemand glaubt an das Produkt, wenn man nicht selbst daran glaubt, und es gibt nichts überzeu genderes, als dass man selbst davon überzeugt ist.

 

1 Dies gilt natürlich nur in jenen Regionen, in denen die staatlichen, gesetzlichen Bestimmungen dergleichen ermöglichen.